Aus der Region

Grenzüberschreitende, regionale und nachhaltige Landwirtschaft und Dienstleistungen in der deutsch-niederländischen Region zwischen Rhein-Waal und Maas

Für die Region

Der Zukunft einen guten Boden bereiten - Helfen Sie mit bei der Umsetzung von Zukunftsvisionen und Projekten

Auf der Mitgliederversammlung von Oregional Rhein-Waal e.V. (ORW e.V.) am Dienstag, den 12. Dezember 2017 wurde u.a. eine wichtige Satzungsänderung unseres Vereins beschlossen. Der Vereinszweck orientiert sich ab sofort stark an die Ziele der Regionalbewegung in NRW und konzentriert sich auf unsere Anliegen zum Wohle der Allgemeinheit. Die neue Satzung steht ab März 2018 zum Download bereit. .

Im Rahmen der Reihe „Schmecken & Informieren“ schloß sich 19.30 Uhr ein regional-saisonaler Imbiss im Speiseraum der Wasserburg Rindern an, bei dem wir auch die Gelegenheit erhielten, etwas über die Ziele und Aktivitäten des Vereins „Gemeinschaftsgärten Essbares Kleverland“ zu erfahren und Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu erörtern. 

Am Sonntag, den 24. September 2017 veranstaltete der Oregional Rhein-Waal e.V. nun bereits zum siebten Mal den Regionalmarkt auf der Wasserburg Rindern im Rahmen des bundesweiten "Tages der Regionen".

Verschiedene Erzeuger aus der Region präsentierten ihre Produkte wie Obst, Gemüse, Fleischspezialitäten, Käse, Honig, Fruchtaufstrich, Pflanzen, Blumen bis hin zu Wein und Bier.  Unter anderem waren vertreten der Biolandhof „Die am Deich“, Renates KüchenZaubereien, die Oregional Kooperative  aus dem niederländischen Grenzland, Walter Bräu, Falks Weinparade, Koppers Krautfabrik, Naroda Forellenzucht, Landfrauen mit Kuchen, Bäckerei Spiegelhoff,  Wolle Mazuch-Koop, Imkerverein Kellen, Milchtankstelle, Gilderstückscher Hof, Blumen Biene. Die Küche der Wasserburg Rindern bot wieder ein Mittagessen aus regionalen und saisonalen Produkten an.

Der Regionalmarkt wurde mit einem Bruder-Klaus-Gottesdienst der Katholischen Landvolkbewegung in der Kapelle der Wasserburg Rindern um 10 Uhr eröffnet, in dessen Anschluss 5 Obstbäume neu gepflanzt wurden. Für weitere Unterhaltung sorgten: Big Band des Konrad Adenauer Gymnasiums, die Maria-Reymer-Volkstanzgruppe, Ponyreiten, Kürbisgestaltung und Bastelecke für Kinder, Korbflechten (Vorführung) und eine Hüpfburg.